Wärme, die durch Mark und Bein geht – unsere Wärmekissen bringen Entspannung an kalten Tagen

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für Füllmaterialien in Wärmekissen: Wolle, Kirschkern, Traubenkern, Dinkel, Buchweizen und viele andere. Da stellt sich die Frage: Was ist das Richtige für mich? Grundsätzlich kommt es darauf an, ob man ein großes Schlafkissen sucht oder ein Kissen, das ähnlich einer Wärmflasche partiell auf verspannte, schmerzende Stellen aufgelegt werden soll.

Die Echt dufte Wärmekissen sind zu 90 Prozent gefüllt mit Bio-Rapssamen. Das hat den einfachen Grund, dass der Raps zu den ölhaltigsten Körnern zählt. Das Öl im Korn speichert die Wärme besonders gut und eignet sich daher hervorrragend als Wärmeauflage – auch wenn der Rohstoff im Vergleich zu anderen um einiges teurer ist.

Rapskissen mit HeilkräuterN

Den Unterschied zu anderen Körnerkissen machen aber vor allem die feinen Duft- und Heilkräuter wie Kamille und Mädesüß, die wir unseren Wärmespendern beimischen. Diese stammen aus biologischem Anbau oder aus Wildsammlung. Wie jeder weiß, wird durch das Erwärmen der Duft von Kräutern nochmals intensiviert. Somit leisten die Kissen nicht nur wertvolle Hilfe bei kalten Händen, Füßen oder Muskelschmerzen – ihr natürliches Aroma entspannt und holt die Erinnerung an einen warmen Sommertag in der Natur zu dir nach Hause.

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt